Körperkerzen und Düfte

 

Energiearbeit -

bewegt

Carmen Ottowitz-Kreuzer

Beinten 34

A-9702 Ferndorf

+43 676 5996866

cay@gmx.at

Tina Kreuzer

Hauptstraße 75

A-9871 Seeboden

+43 650 2117732

tinakreuzer@gmx.net

 

Unsere Lieblingszitate:

Ein Problem kann man nicht mit der Art des Denkens lösen, die es geschaffen hat. (Albert Einstein)

Unser Angebot > Körperkerzen und Düfte

(Kernbereich Carmen Ottowitz-Kreuzer und Tina Kreuzer)

 

Körperkerzen sind ein Naturprodukt aus reiner Baumwolle, Bienenwachs und verschiedenen Kräuteressenzen. Aus der Tradition der Amazonas-Indianer wurde die Technik der Körperkerzen überliefert.

 

Ursprünglich wurde von den Indianern ein Stück Baumrinde zu einem Trichter geformt und auf die Körperstelle gesetzt, die Probleme bereitete. Dann streuten sie getrocknete Heilpflanzen hinein und zündeten die Rinde oben an. Um die Brenndauer und Wirkung zu erhöhen, wurde später der Baumrindentrichter vor der Anwendung in Bienenwachs getaucht.

 

Ziel einer Körperkerzenanwendung ist es, Blockaden im feinstofflichen Energiefeld aufzulösen um zur körperlichen, geistigen und seelischen Ausgewogenheit beizutragen. Wir bedienen uns gern der Körperkerzen zur energetischen Unterstützung bei akuten oder chronischen Schmerzzuständen und Erkrankungen.

 

Düfte verwenden wir in Form von Räucherstäbchen und Raumsprays. Deren Anwendung sollen während der Behandlung zusätzlich zu Ihrer Entspannung beitragen, um die Energiearbeit noch mehr zu optimieren. In Ergänzung einer energetischen Sitzung können auch ätherische Öle in die Aura eingefächert werden oder auch "Engelalm Essenzen Aurasprays" verwendet werden, um die Harmonisierung des Energiesystems zusätzlich zu unterstützen.

 

Download 3-Ebenen-Modell Düfte und Aromen

Wichtiger Hinweis:

Die hier angebotenen energetischen Anwendungen sind keine Arbeitsmethoden des empirisch naturwissenschaftlichen Erkenntnisbereiches und stellen keinerlei Ersatz für ärztliche Diagnose und Behandlung dar. Für Diagnoseerstellung und Therapie wenden Sie sich an Ihren Arzt, Psychologen oder Psychotherapeuten.